Outlook – Deaktivierung der Sound-Benachrichtigung per Registry

In einer Umgebung eines Kunden von mir wurde gewünscht, dass sich das Outlook auf dem Terminal Server nicht mehr per “Diiiinnnnngggg” akustisch meldet. Um das zu lösen gibt es mehrere Möglichkeiten, ich habe in diesem Fall die Konfiguration mittels Registry-Eintrag angepasst. Man kann die Einstellung auch in den Optionen von Outlook ändern:

Outlook E-Mail Optionen

Registry-Wert finden

Damit ich den richtigen Registry-Wert auch setzen kann, muss man diesen erst einmal finden. Dies war früher mit dem Regmon möglich, mittlerweile ist es der Process Explorer von Sysinternals / Microsoft. Diesen aufgerufen, die Filter-Einstellungen angepasst und gestartet. Dann die Option angepasst per Hand, den ProcMon wieder beendet und nach dem korrekten Eintrag gesucht. Hat eine Minute gedauert, aber da war er dann:

Microsoft Process Explorer

Erstellen der GPO

Ich habe nun auf einem der AD-Controller eine neue GPO angelegt, die diesen Wert pro Benutzer auf 0 setzt und somit die Sound-Benachrichtigung deaktiviert.

Gruppenrichtlinieneditor

Wichtig sind die folgenden Einstellungen

Registry Eigenschaften Allgemein
Registry Optionen Gemeinsame Optionen

Achtung, Terminalserver

Da wir diese Einstellung auf einem Terminal Server bzw. RDS Session Host aktivieren und aber gleichzeitig Benutzer-Einstellungen in der Registry ändern wollen, muss innerhalb der GPO-Verarbeitung mindestens 1x die Loopbackverarbeitung aktiviert sein. Sonst könnt ihr testen und konfigurieren wie ihr möchtet, die GPO wird nicht angewandt.

Nach der Erstellung wird die GPO dann zugewiesen und getestet. Überprüfen kann man die Anwendung recht einfach per gpresult /R auf dem entsprechenden Server im Benutzer-Kontext.

GPResult

Sie benötigten persönliche Unterstützung oder haben nicht die richtige Lösung für Ihr Problem gefunden?

Dieser Blog wird von mir, Jan Kappen, in seiner Freizeit betrieben, hier beschreibe ich Lösungen für Probleme aller Art oder technische Anleitungen mit Lösungsansätzen.

Die berufliche Unabhängigkeit

Ich bin seit Januar 2020 vollständig selbstständig und habe meine eigene Firma gegründet, die Building Networks mit Sitz in Winterberg im schönen Sauerland. Hier stehe ich als Dienstleister gerne für Anfragen, Support oder Projekte zur Verfügung.

Die Firma Building Networks bietet Ihnen:

  • Hilfe und Support per Telefon, Fernwartung oder persönlich vor Ort
  • Projekt-Unterstützung
  • Ausgezeichnete Kompetenz zu den Themen
    • Microsoft Hyper-V
    • Microsoft Failover Clustering & HA
    • Storage Spaces Direct (S2D) & Azure Stack HCI
    • Veeam Backup & Recovery
    • Microsoft Exchange
    • Microsoft Exchange Hybrid Infrastruktur
    • Microsoft Active Directory
    • Microsoft Office 365
    • Ubiquiti
    • 3CX VoIP PBX
    • Fortinet Network Security
    • Baramundi Software
    • ...

Ich freue mich über Ihren Kontakt, weitere Informationen finden Sie auf der Webseite meiner Firma unter Building-Networks.de

Jan

Jan Kappen arbeitet seit 2005 in der IT. Er hat seine Ausbildung 2008 abgeschlossen und war bis 2018 als IT-Consultant im Bereich Hyper-V, Failover Clustering und Software Defined Storage unterwegs. Seit 2015 wurde er jährlich von Microsoft als Most Valuable Professional (MVP) im Bereich "Cloud & Datacenter Management" ausgezeichnet für seine Kenntnisse und die Weitergabe seines Wissens. Jan ist häufig auf Konferenzen als Sprecher zu finden, weiterhin bloggt er viel. Von September 2018 bis Dezember 2019 war Jan als Senior Network- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland angestellt. Im Januar 2020 hat er den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und ist seitdem Geschäftsführer der Firma Building Networks in Winterberg. In seiner Freizeit kümmert er sich um das Freifunk-Netzwerk in Winterberg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.