Installation und Einrichtung des WSUS Reportings mit Windows Server 2016

Nach der Grundinstallation und Einrichtung von einem WSUS Server unter Windows Server 2016 kommt man recht schnell an die Stelle, an der Berichte erstellt und aufgerufen werden sollen. Hier schlägt einem eine Meldung entgegen, dass ein Microsoft Report Viewer 2012 Redistributable Paket nicht vorhanden ist und das dieses Paket installiert werden muss.

Die erforderlichen Pakete und Features

Ich habe einen kurzen Moment gebraucht, um alle benötigten Pakete und Abhängigkeiten sowie die entsprechenden Download-Links herauszufinden, daher habe ich mir gedacht ich schreibe mir und allen anderen an dieser Stelle eine kurze Anleitung sowie eine Sammlung der benötigten Links.

.Net Framework 3.5

Auf einem Windows Server 2016 wird .Net Framework in der Version 3.5 benötigt, damit die anderen Pakete fehlerfrei installiert und genutzt werden können. Dies geschieht am einfachsten per PowerShell mit dem Befehl

SQL Server System CLR Types

Diese Komponente ist Teil des Microsoft SQL Server 2012 SP3 Feature Pack und ist unter folgendem Download-Link zu bekommen: Microsoft SQL Server 2012 SP3 Feature Pack

Es wird nicht das vollständige Feature Pack benötigt, nach der Auswahl der Sprache und einem Klick auf Download kann nur das benötigte Paket 
GER\x64\SQLSysClrTypes.msi ausgewählt werden:

Die Installation gestaltet sich sehr einfach, eigentlich muss das Programm in einer WWF-Installation (Weiter-Weiter-Fertig) durchgeklickt werden.

Microsoft Report Viewer 2012 Redistributable

Dieses Paket ist hier zu finden: MICROSOFT REPORT VIEWER 2012 RUNTIME

Nach dem Download kann das Paket ebenfalls einfach durchinstalliert werden.

Abschließende Tätigkeit

Damit alles funktioniert, muss eine möglicherweise noch geöffnete WSUS-Konsole einmal geschlossen werden und neu aufgerufen werden. Danach funktioniert ein Reporting und es erscheint keine Fehlermeldung mehr.

Jan

Jan Kappen arbeitet sein 2005 in der IT. Er hat seine Ausbildung 2008 abgeschlossen und war bis 2018 als IT-Consultant im Bereich Hyper-V, Failover Clustering und Software Defined Storage unterwegs. Seit 2015 wurde er jährlich von Microsoft als Most Valuable Professional (MVP) im Bereich "Cloud & Datacenter Management" ausgezeichnet für seine Kenntnisse und die Weitergabe seines Wissens. Jan ist häufig auf Konferenzen als Sprecher zu finden, weiterhin bloggt er viel. Seit September 2018 ist Jan als Senior Network- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland angestellt. In seiner Freizeit kümmert er sich um das Freifunk-Netzwerk in Winterberg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.