Grandstream HT801 – Faxen über Easybell

Einleitung

Vorweg: Ich hätte im Leben nicht gedacht, dass ich solch einen Beitrag zu solch einem Thema mal schreibe. Vor allem nicht in 2020. Aber so ist das manchmal.

Heute geht es nämlich um das Thema Faxen. Also nicht Faxen machen, sondern Faxe verschicken. Eigentlich erzähle ich den Menschen ja schon seit 10 Jahren, dass die Technik tot ist, aber gewisse Berufsgruppen möchten davon einfach nicht loslassen und so ergab es sich, dass ich mich in der letzten Zeit ein bisschen intensiver mit dieser Technik auseinander setzen musste.

Faxen über einen VoIP SIP Trunk bei Easybell

Bei dem Kunden, um den es geht, stehen mehrere Multifunktionsgeräte, die auch Faxe versenden können. Dies wird auch intensiv genutzt. Nun haben wir im Zuge einer neuen TK-Anlage und der Migration hin zu Easybell als SIP Trunk Anbieter die Anforderung, dass diese Geräte immer noch Faxe versenden sollen. Also ein bisschen geschaut, was es da am Markt so gibt, und über den/das Grandstream HT801 gestolpert. Ein kleiner Kasten mit zwei Anschlüssen: Einmal Netzwerk, einmal Fax. Laut Recherche funktioniert die Nutzung super mit einem Sipgate SIP Trunk, also sollte es ja eigentlich auch mit einem Easybell SIP Trunk klappen.

Dieser Artikel beschreibt die notwendigen Einstellungen und Optionen, die gesetzt werden müssen, damit es mit Easybell funktioniert.

Firmware-Update

Als erstes aktualisieren wir die Firmware vom Gerät auf den aktuellen Stand. Dazu gehen wir auf http://www.grandstream.com/support/firmware und suchen die Firmware für das Gerät. In meinem Fall ist dies 1.0.19.11.

Einspielen können wir die Firmware indirekt über die Weboberfläche vom Gerät. Dazu tragen wir in den erweiterten Einstellungen den Server “firmware.grandstream.com” ein und konfigurieren zusätzlich, dass bei einem Neustart die Firmware geholt und eingespielt wird. In der Oberfläche sieht das wie folgt aus:

Jetzt können wir das Gerät neustarten (unten rechts im Menü) und wenn alles klappt, zieht sich das Gerät ein Update beim Bootvorgang und spielt es ein.

Soll oder kann das Update nicht per Internet eingespielt werden, kann auch ein lokaler Webserver aufgesetzt werden. Wie das geht, beschreibt der Hersteller auf seiner Seite: http://www.grandstream.com/sites/default/files/Resources/Firmware_Upgrade_Guide.pdf

Konfiguration Easybell

Im Easybell Portal müssen wir nun ein paar Einstellungen vornehmen. Dies geht nach der Anmeldung unter TelefonfunktionenRufnummern verwalten. Hier existiert ein SIP Trunk mit einem Nummernblock von 0-99. Eine dieser Nummern (die Fax-Durchwahl) wird nun als Cloud Account konfiguriert, damit wir mit dieser Nummer eigene Einstellungen machen können. In meinem Fall ist dies die Durchwahl -81.

Dazu rechts das Zahnrad auswählen und die gewünschte Durchwahl als Cloud-Account setzen.

Cloud-Account konfigurieren

Nach der Erstellung des Cloud Accounts können wir diesen nun in der allgemeinen Nummern-Übersicht konfigurieren.

Wir sehen hinten im blauen Kasten schon die Funktion Fax, die bei mir aktiviert ist. Dies ist normalerweise nach der Einrichtung Telefonie, dies muss einmalig umgestellt werden.

Klappen wir nun die Konfiguration von dieser Nummer auf (einfach drauf klicken), können wir unsere benötigten Einstellungen sehen. Diese brauchen wir gleich bei der Einrichtung des Grandstream-Gerätes.

Konfiguration Grandstream

Die Konfiguration für das Faxen erfolgt nun in der Admin-Oberfläche des Gerätes über den Reiter “FXS Port”. Hier müssen die folgenden Einstellungen gesetzt werden:

Mit diesen Einstellungen habe ich das Gerät dann an ein MFP-Gerät gehangen und war direkt in der Lage, ein Fax zu versenden.

Fazit

Das versenden von Faxen (entweder über Software oder über Hardware-Faxgeräte) ist mit diesem kleinen Adapter immer noch möglich und hat bisher sehr gut funktioniert. Der Preis ist überschaubar, Faxen über einen Easybell Sip Trunk geht ebenfalls sehr zuverlässig. Laut Recherche ist Sipgate genau so nutzbar, ich bin allerdings mit all meinen Kunden und auch selbst bei Easybell, daher habe ich keine direkten Erfahrung mit Sipgate.

Und wenn ihr jetzt unbedingt auch mal wieder ein Fax versendet möchtet und Hilfe dabei brauchst, hinterlasst mir einen kurzen Kommentar oder schreibt mir ne Mail 😉


Sie benötigten persönliche Unterstützung oder haben nicht die richtige Lösung für Ihr Problem gefunden?

Dieser Blog wird von mir, Jan Kappen, in seiner Freizeit betrieben, hier beschreibe ich Lösungen für Probleme aller Art oder technische Anleitungen mit Lösungsansätzen.

Die berufliche Unabhängigkeit

Ich bin seit Januar 2020 vollständig selbstständig und habe meine eigene Firma gegründet, die Building Networks mit Sitz in Winterberg im schönen Sauerland. Hier stehe ich als Dienstleister gerne für Anfragen, Support oder Projekte zur Verfügung.

Die Firma Building Networks bietet Ihnen:

  • Hilfe und Support per Telefon, Fernwartung oder persönlich vor Ort
  • Projekt-Unterstützung
  • Ausgezeichnete Kompetenz zu den Themen
    • Microsoft Hyper-V
    • Microsoft Failover Clustering & HA
    • Storage Spaces Direct (S2D) & Azure Stack HCI
    • Veeam Backup & Recovery
    • Microsoft Exchange
    • Microsoft Active Directory
    • Ubiquiti
    • 3CX VoIP PBX
    • Fortinet Network Security
    • Baramundi Software
    • ...

Ich freue mich über Ihren Kontakt, weitere Informationen finden Sie auf der Webseite meiner Firma unter Building-Networks.de

Jan

Jan Kappen arbeitet sein 2005 in der IT. Er hat seine Ausbildung 2008 abgeschlossen und war bis 2018 als IT-Consultant im Bereich Hyper-V, Failover Clustering und Software Defined Storage unterwegs. Seit 2015 wurde er jährlich von Microsoft als Most Valuable Professional (MVP) im Bereich "Cloud & Datacenter Management" ausgezeichnet für seine Kenntnisse und die Weitergabe seines Wissens. Jan ist häufig auf Konferenzen als Sprecher zu finden, weiterhin bloggt er viel. Von September 2018 bis Dezember 2019 war Jan als Senior Network- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland angestellt. Im Januar 2020 hat er den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und ist seitdem Geschäftsführer der Firma Building Networks in Winterberg. In seiner Freizeit kümmert er sich um das Freifunk-Netzwerk in Winterberg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.