Windows Server 2012 R2: Deduplikation schreibt Festplatte voll

Bei einem Windows Server 2012 R2 kann es bei der aktivierten Deduplizierung dazu kommen, dass die Festplatte irgendwann voll ist und nicht ganz klar ist, warum. In meinem Fall konnte ich feststellen, dass ziemlich viele Daten im Verzeichnis “System Volume Information” enthalten sind.

Die Daten sollten nicht einfach gelöscht werden, sondern es sollte ein Aufräum-Job gestartet werden, der diese Daten aufräumt und wieder Speicherplatz frei gibt.

Öffnen Sie eine PowerShell als Administrator und führen Sie folgenden Befehl aus:

Nun läuft ein Job los, der nach und nach die Daten auf dem Volume löschen sollte und so wieder für ordentlich freien Speicherplatz sorgt. Den aktuellen Status des Jobs kann man ebenfalls abfragen, auch recht einfach in einer sich immer wieder aktualisierenden Endlosschleife:

 

Jan

Jan Kappen arbeitet sein 2005 in der IT. Er hat seine Ausbildung 2008 abgeschlossen und war bis 2018 als IT-Consultant im Bereich Hyper-V, Failover Clustering und Software Defined Storage unterwegs. Seit 2015 wurde er jährlich von Microsoft als Most Valuable Professional (MVP) im Bereich "Cloud & Datacenter Management" ausgezeichnet für seine Kenntnisse und die Weitergabe seines Wissens. Jan ist häufig auf Konferenzen als Sprecher zu finden, weiterhin bloggt er viel. Seit September 2018 ist Jan als Senior Network- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland angestellt. In seiner Freizeit kümmert er sich um das Freifunk-Netzwerk in Winterberg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.