Spaß mit einem Windows 10 Upgrade und Veracrypt

Ein Familienmitglied hat ein Notebook mit Windows 10 im Einsatz, was mit Update-Meldungen “genervt” hat. Ich habe mir das Problem mal angeschaut und festgestellt, dass es sich nicht um normale Updates handelt, sondern um das (Zwangs-)Upgrade von RS2 auf die aktuelle RS3. Die neue Build wurde heruntergeladen, das Setup startet und geht genau bis zum Neustart => Danach startet wieder das Windows. Die Besonderheit bei dem Notebook ist, dass ein Veracrypt zur Vollverschlüsselung der SSD genutzt wird.

Mein erster Versuch war, mit einer ISO ein Update zu machen. Dies führte leider dazu, dass das Upgrade nach dem Neustart und der Kennwort-Eingabe nicht fortgesetzt wurde und ich wieder von vorne starten musste.

Danach habe ich die SSD vollständig entschlüsselt, damit diese nicht in den Upgrade-Prozess rein haut und diesen unterbindet. Nach der Entschlüsselung und einem erneuten Setup per ISO-Datei begann nach dem Neustart zwar das Upgrade, allerdings führte dies nach einiger Zeit zu einem Bluescreen mit der Meldung:

STOP Fehler 0x18: REFERENCE_BY_POINTER

Ich konnte das Problem lösen, indem ich Verycrypt vollständig deinstalliert habe und den Rechner danach noch einmal vollständig neugestartet habe. Den Tipp darauf habe ich bei Martin (Dr. Windows) im Forum gefunden, hier hatte jemand das gleiche Problem, nach einer Dump-Analyse wurde hier Truecrypt (der inoffizielle Vorgänger von Verycrypt) als Verursacher ausgemacht.

Quelle: Win10 Bluescreen Reference by pointer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.