Exchange Migration – Interne Emails kommen nicht an

Bei der Migration von einem Exchange Server 2010 auf die Version 2016 hatte ich nach der Installation von dem neuen Server das Problem, dass Emails in eine Richtung nicht zugestellt wurden.

Die Situation

Nachdem der Exchange Server 2016 zur Active Directory hinzugefügt worden ist, habe ich die benötigten Einstellungen (OAB, Konnektoren, …) gesetzt und testweise einen neuen Benutzer erstellt, der direkt ein Postfach auf dem neuen Server und in der neuen Mailbox-Datenbank hat.
Nun schnell ein paar Testmails geschickt an interne Benutzer (die noch auf dem Exchange 2010 liegen) und an externe Kontakte. Gleichzeitig wurden von einem Benutzer auf dem alten Server Emails an das neue Konto geschickt. Die Emails von Exchange 2010 auf Exchange 2016 sowie von Exchange 2016 an Extern wurden zeitnah zugestellt, lediglich die Emails von dem neuen Benutzer an bestehende Benutzer blieben “irgendwo” hängen.

Das Log

Schaut man sich mit Hilfe der Windows PowerShell die Warteschlangen an

sieht man dort eine Warteschlange mit dem Namen SmtpRelayToMailboxDeliveryGroup, in welcher sich die Emails befinden. Diese Warteschlange zeigt die Mails, die zwischen den einzelnen Exchange Servern verschickt werden. Die Zustellung an den alten Exchange Server ist also nicht möglich.

Die Lösung

Die Ursache für die fehlerhafte Zustellung ist eine kleine Fehlkonfiguration in den Konnektoren. In meinem Fall gab es einen SMTP-Konnektor, der für den Versand von Emails aus dem internen LAN (Drucker, Scanner, …) genutzt wurde. In diesem Konnektor war unter anderem die IP-Adresse des neuen Exchange Server 2016 eingetragen. Dies führte dazu, dass dieser Konnektor für die Emails von dem Exchange 2016 an den Exchange 2010 genutzt wurde. Da in dem Konnektor allerdings nur ein anonymer Versand von Emails erlaubt war, konnte sich der Exchange Server 2016 nicht authentifizieren und die Emails konnten nicht zugestellt werden.

Damit die Emails wieder über den Standard-Konnektor (in dem Screenshot auf der rechten Seite sichtbar) angenommen werden, musste in dem Konnektor auf der linken Seite die IP-Adresse des Exchange Servers entfernt werden.

Wichtig: Dienst neustarten!

Nachdem die IP-Adresse aus dem Konnektor entfernt wurde, muss auf dem Exchange 2010 einmal der Microsoft Exchange Transport-Dienst neugestartet werden, damit die Änderungen gültig werden.

Nach der Anpassung wurden die Emails problemlos und zeitnah zugestellt 🙂


Sie benötigten persönliche Unterstützung oder haben nicht die richtige Lösung für Ihr Problem gefunden?

Dieser Blog wird von mir, Jan Kappen, in seiner Freizeit betrieben, hier beschreibe ich Lösungen für Probleme aller Art oder technische Anleitungen mit Lösungsansätzen.

Die berufliche Unabhängigkeit

Ich bin seit Januar 2020 vollständig selbstständig und habe meine eigene Firma gegründet, die Building Networks mit Sitz in Winterberg im schönen Sauerland. Hier stehe ich als Dienstleister gerne für Anfragen, Support oder Projekte zur Verfügung.

Die Firma Building Networks bietet Ihnen:

  • Hilfe und Support per Telefon, Fernwartung oder persönlich vor Ort
  • Projekt-Unterstützung
  • Ausgezeichnete Kompetenz zu den Themen
    • Microsoft Hyper-V
    • Microsoft Failover Clustering & HA
    • Storage Spaces Direct (S2D) & Azure Stack HCI
    • Veeam Backup & Recovery
    • Microsoft Exchange
    • Microsoft Active Directory
    • Ubiquiti
    • 3CX VoIP PBX
    • Fortinet Network Security
    • Baramundi Software
    • ...

Ich freue mich über Ihren Kontakt, weitere Informationen finden Sie auf der Webseite meiner Firma unter Building-Networks.de

Jan

Jan Kappen arbeitet sein 2005 in der IT. Er hat seine Ausbildung 2008 abgeschlossen und war bis 2018 als IT-Consultant im Bereich Hyper-V, Failover Clustering und Software Defined Storage unterwegs. Seit 2015 wurde er jährlich von Microsoft als Most Valuable Professional (MVP) im Bereich "Cloud & Datacenter Management" ausgezeichnet für seine Kenntnisse und die Weitergabe seines Wissens. Jan ist häufig auf Konferenzen als Sprecher zu finden, weiterhin bloggt er viel. Seit September 2018 ist Jan als Senior Network- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland angestellt. In seiner Freizeit kümmert er sich um das Freifunk-Netzwerk in Winterberg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.