Anpassung der Einstellung von Ubiquiti Air-OS Geräten per Terminal / SSH

Teilweise kommt man nur per SSH bzw. Terminal-Sitzung auf Geräte, die im Netz hängen. Solch ein Fall tritt unter anderem dann auf, wenn man nicht vor Ort ist, sondern solch ein Unifi- oder AirMax-Gerät per UNMS verwaltet. In meinem Fall ging es um zwei Nanostation NS5ACL, die eine Richtfunkstrecke zwischen zwei Gebäuden aufbauen. Die Geräte wurden initial von mir eingerichtet und alles war gut. Sie waren in meinem UNMS-Server eingewählt und haben konstant die Auslastung, die Bandbreite, die Latenz und weitere Dinge angezeigt.

Nach kurzer Zeit musste die IP-Adresse der beiden Geräte angepasst werden, da sich die Adresse des Routers intern ändern musste. Also bin ich zu dem Standort gefahren, habe den beiden Antennen eine neue Adresse gegeben und habe danach der Switch und dem Router vor Ort eine neue LAN-IP-Adresse vergeben. Nach einer kurzen Umstellung war alles wieder gut, die Geräte und auch mein Notebook selbst waren alle wieder online und ich bin wieder nach Hause gefahren.

Bei dem nächsten Blick in das Logfile habe ich dann feststellen müssen, dass es in einem Intervall zwischen 20 und 30 Minuten immer mal wieder Ausfälle gibt. Ich habe erst nicht verstanden warum dies so ist, bis ich über die Ursache gestoßen bin (für die ich übrigens selber verantwortlich war):
Ich habe für die Geräte einen Watchdog eingerichtet, der bei dem Nicht-Erreichen von dem Partner automatisch neustartet. Diesen Watchdog habe ich nicht angepasst, daher waren noch die alten IP-Adressen der Geräte dort eingetragen. Da die alten Adressen nicht mehr erreichbar waren, sind die Geräte (wie man ihnen auch mitgeteilt hat) fleißig neugestartet. Ich habe nun überlegt, wie ich diese Einstellung ändern kann. Ein Weg wäre gewesen, zu den Geräten hin zu fahren. Ist halt nicht so toll, weil man gucken muss das jemand zuhause ist, man muss sich in der Netzwerk wählen, …

Die Lösung in meinem Fall war die Nutzung der UNMS-Oberfläche. Hier ist es möglich, eine Verbindung auf die Geräte mit einer Terminal-Sitzung zu bekommen. In dieser Terminal-Sitzung kann die Konfiguration der Geräte angepasst werden. Die Kofiguration liegt im Pfad /tmp/ und hat den Namen system.cfg. Bearbeitet werden kann die Konfiguration mit einem vi-Editor, dieser ist mit auf den Geräten enthalten.

In der Datei kann man nun mit /watchdog nach dem Wort watchdog suchen, die dort hinterlegte IP-Adresse kann ersetzt werden durch die korrekte IP-Adresse (vi muss mit i in den Einfügen-Modus gesetzt werden, wer kennt es nicht 😉 ). Ist dies geschehen, kann der Schreibmodus mit ESC beendet werden, bevor die Datei mit einem :wq gespeichert und geschlossen werden kann. Zum Abschluss muss die Konfiguration gespeichert werden und das Gerät sollte einmal neu starten. Dies geschieht am einfachsten mit dem Befehl 

Jan

Jan Kappen arbeitet sein 2005 in der IT. Er hat seine Ausbildung 2008 abgeschlossen und war bis 2018 als IT-Consultant im Bereich Hyper-V, Failover Clustering und Software Defined Storage unterwegs. Seit 2015 wurde er jährlich von Microsoft als Most Valuable Professional (MVP) im Bereich "Cloud & Datacenter Management" ausgezeichnet für seine Kenntnisse und die Weitergabe seines Wissens. Jan ist häufig auf Konferenzen als Sprecher zu finden, weiterhin bloggt er viel. Seit September 2018 ist Jan als Senior Network- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland angestellt. In seiner Freizeit kümmert er sich um das Freifunk-Netzwerk in Winterberg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.