1G und 10G Kompatibilität zwischen Ubiquiti US-24 und US-16-XG

In einem Kundenprojekt musste ich neulich mehrere Ubiquiti US-24 Switches per Glas an einen US-16-XG Switch anbinden. Da das US-24-Modell nur über SFP Ports mit 1 Gbps verfügt und das US-16-XG-Modell nur über SFP+, stellte sich hier die Frage, mit welcher Hardware die Verbindung sauber funktioniert.

Die unterschiedlichen Möglichkeiten

Man kann die Anbindung über drei verschiedene Kombinationen lösen:

  1. Es kommen nur SFP Module zum Einsatz
  2. Im US-24 wird ein SFP-Modul genutzt, im US-16-XG kommt ein SFP+ Modul zum Einsatz
  3. Es kommen nur SFP+ Module zum Einsatz

Wichtig: Das sind nur die möglichen Kombinationen, das heißt nicht das ich das getestet und validiert habe! Bitte den Beitrag vollständig lesen 🙂

Ich habe kurz recherchiert, ob ein SFP+ Modul in einem SFP Slot arbeitet. Dies wurde in diversen Foren bestätigt, was aber natürlich kein Garant dafür ist, dass es wirklich geht. Da es aber in meinen Augen keinen Sinn macht, SFP Module zu kaufen, wenn auch SFP+ geht (da man bei einem Tausch der Switch die Module dann ggf. weiterverwenden kann und zwei SFP+ Module Stand Oktober 2019 nur knapp 43€ kosten (Ja, wirklich. Beide. 43€ inkl. Steuern. Großartig 🙂 )), habe ich mal die Kombination 3 ausprobiert. Das bedeutet, dass ich in alle Geräte ein SFP+ Modul gesteckt habe, auch wenn der Port nur SFP kann/hat.

Notwendige Anpassungen

Damit ein 10G Port mit einem 1G Port kommunizieren kann, müssen beide Ports die Geschwindigkeit von 1G haben. Dies ist bei allen Geräten und Modellen so, das ist in diesem Kontext nichts neues. Da ich einer Autonegotiation, gerade im Bereich Glas, nicht traue, habe ich den 10G Port in der US-16-XG Switch manuell auf 1G gesetzt.

Port kommt hoch, flappt aber

Nachdem ich die Geräte testweise mal verkabelt habe, kam der Port direkt online und zeigte Aktivität. Diese Aktivität wurde allerdings alle 4-6 Sekunden durch eine kurze Abschaltung des Ports unterbrochen, sichtbar an der LED am Gerät und durch eine Unterbrechung der Verbindung.

Manual Negotiation – Auf beiden Seiten!

Die Lösung, um die Ports stabil und benutzbar zu bekommen: Nicht nur der S-16-XG Port muss manuell auf 1G gesetzt werden, auch der 1G Port der US-24 Geräte. Obwohl die Geräte nur 1G können, muss trotzdem hier eine statische Port-Konfiguration gemacht werden. Seitdem läuft die Verbindung sauber und fehlerfrei durch.

Erkenntnisse und Fazit

Ich habe durch die Konfiguration von einem US-16-XG und mehreren US-24 Switches die folgenden Dinge gelernt und verifiziert:

  • Die SFP+ Module mit der Produktnummer UF-MM-10G können in einem SFP Port einer Ubiquiti US-24 verwendet werden
  • Die SFP+ Module mit der Produktnummer UF-MM-10G können in einer US-16-XG Switch verwendet werden und können manuell auf 1G gesetzt werden
  • Beide Ports müssen per Hand auf 1G gesetzt werden, Autonegotiation funktioniert auf keiner der beiden Seiten

Ich hoffe diese Info bringt den ein oder anderen bei seiner Planung weiter 🙂

Jan

Jan Kappen arbeitet sein 2005 in der IT. Er hat seine Ausbildung 2008 abgeschlossen und war bis 2018 als IT-Consultant im Bereich Hyper-V, Failover Clustering und Software Defined Storage unterwegs. Seit 2015 wurde er jährlich von Microsoft als Most Valuable Professional (MVP) im Bereich "Cloud & Datacenter Management" ausgezeichnet für seine Kenntnisse und die Weitergabe seines Wissens. Jan ist häufig auf Konferenzen als Sprecher zu finden, weiterhin bloggt er viel. Seit September 2018 ist Jan als Senior Network- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland angestellt. In seiner Freizeit kümmert er sich um das Freifunk-Netzwerk in Winterberg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.